Das Projekt

Die Publikationen

Die Hofmusiker

Die Residenzen

Die Datenbanken

Der Instrumentenbau

 

Veranstaltungen

Aktuelles

 

 

 

 

Aktuelles – Informationen

NEUES AUS DER FORSCHUNGSSTELLE

 

Freitag, 4. Mai 2018, 16 Uhr, Palais Hirsch, Schwetzingen

Im Paradies der Tonkünstler: Rundgang – Konzert – Führung

Ein Rundgang durch die Schwetzinger Innenstadt führt zu den Orten, an denen die Hofmusiker des Kurfürsten Carl Theodor gelebt und gearbeitet haben. Die Teilnehmer der diesjährigen Hofmusik-Akademie laden danach zu einem Kammermusikkonzert in den Konzertsaal des Palais Hirsch ein. Im Anschluss gewähren die Mitarbeiter der ebenfalls im Palais Hirsch ansässigen Forschungsstelle "Südwestdeutsche Hofmusik" der Heidelberger Akademie der Wissenschaften Einblicke in ihre Arbeit.

 

Eintritt frei

Anmeldung zum Rundgang unter schwetzingen-swr-festspiele@.de, Tel. 07221 929 24988

 

Samstag, 5. Mai 2018, 18 Uhr, Rokokotheater Schwetzingen

Hofmusik-Akademie SWR Festspiele Schwetzingen, Abschlusskonzert

In Zusammenarbeit mit den Schwetzinger Festspielen und der Landesstiftung Villa Musica Rheinland-Pfalz

Im Rahmen der Schwetzinger SWR Festspiele und in Zusammenarbeit mit der Forschungsstelle findet am 5. Mai 2018 die sechste Hofmusik-Akademie statt. Das Programm beinhaltet Werke der Komponisten aus der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts, die im Spannungsfeld zwischen Tradition und Neuerungen an den südwestdeutschen Residenzen agierten. Dies korrespondiert mit dem diesjährigen Motto der Festspiele "Übergänge". Kompositionen von Georg Joseph Vogler, Niccolò Jommelli, Johann Evangelist Brandl, Anton Fils und Joseph Aloys Schmittbaur werden von Camerata Villa Musica unter der Leitung von Werner Ehrhardt aufgeführt.

Die Einführung durch Dr. Sarah-Denise Fabian findet bereits um 17 Uhr im Kammermusiksaal statt.

 

Weitere Informationen

 

 

Samstag, 19. Mai 2018, 19 Uhr, weitere Aufführungen am Montag, 21. (18 Uhr) und

Dienstag, 22. Mai (19 Uhr), Rokokotheater Schwetzingen

Premiere: La Fiera di Venezia, Drama giocoso von Antonio Salieri (1750-1825),Halbszenische Aufführung

In Zusammenarbeit mit den Schwetzinger Festspielen und dem Orchester L'arte del mondo (Bayer Kultur)

Mit der Opera buffa "La Fiera di Venezia" empfahl sich der junge Antonio Salieri Anfang 1772 dem Wiener Publikum. Noch im selben Jahr wurde die Oper in Mannheim gespielt und später in ganz Europa. Knapp 250 Jahre nach der Erstaufführung kehrt Salieris Oper in die Kurpfalz zurück und bringt musikalisch venezianisches Flair nach Schwetzingen. Musikalische Leitung Werner Ehrhardt.

Die Einführungen durch Prof. Dr. Silke Leopold finden am 19. und 22. Mai bereits um 18 Uhr und am 21. Mai um 17 Uhr im Kammermusiksaal statt.

 

Weitere informationen