Das Projekt

Die Publikationen

Die Hofmusiker

Die Residenzen

Die Datenbanken

Der Instrumentenbau

 

Veranstaltungen

Aktuelles

 

 

 

 

Veranstaltungen – Aktuell

SEPTEMBER 2017

 

Sonntag, 10. September 2017, 13-18 Uhr, Palais Hirsch, Schwetzingen

Tag des offenen Denkmals

Im Rahmen des Orgelspaziergangs veranstaltet die Forschungsstelle einen Tag der offenen Tür.

Nähere Informationen finden Sie hier.

Pressespiegel

 

JULI 2017

 

Mittwoch, 12. Juli 2017, 19.00 Uhr, Schloss Schwetzingen, am Badhaus

»Badhausserenade«, Kammermusikkonzert in Zusammenarbeit mit Schloss und Schlossgarten Schwetzingen und Musikschule Schwetzingen

Bei der diesjährigen Badhausserenade erklingen Flötenquartette namhafter Mannheimer Hofkomponisten wie Christian Cannabich, Carlo Giuseppe Toeschi und Ignaz Fränzl, sowie ein weiteres Flötenquartett von Ernst Eichner. Das Konzert greift die Tradition auf, die der Kurfürst Carl Theodor von der Pfalz in den Sommermonaten pflegte – das Musizieren im intimen Ambiente des Badhauses.

Vor dem Konzert findet eine Einführung von dem Kunsthistoriker Herr Dr. Ralf Wagner über das nahegelegene Naturtheater statt. Das Kammermusikkonzert wird von der Mitarbeiterin der Forschungsstelle »Südwestdeutsche Hofmusik«, Frau Eva (Yevgine) Dilanyan, anmoderiert.

 

Bericht im Mannheimer Morgen vom 15. Juli 2017 von Maria Herlo

Bericht in der Rhein-Neckar-Zeitung vom 15. Juli 2017 von Marion Gottlob

Text der Anmoderation

Foto1, Foto 2

 

 

 

JUNI 2017

 

17. und 18. Juni 2017, Schwetzingen, Mannheim

Tagung »Die Familie Stamitz und die europäische Musikermigration im 18. Jahrhundert«

Die Forschungsstelle Geschichte der südwestdeutschen Hofmusik im 18. Jahrhundert der Heidelberger Akademie der Wissenschaften und die Staatliche Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim veranstalten am 17. und 18. Juni 2017 ein Symposium in Schwetzingen zum Thema »Die Familie Stamitz und die europäische Musikermigration im 18. Jahrhundert« (Leitung: Prof. Dr. Silke Leopold, Prof. Dr. Panja Mücke).
Aus Anlass des 300. Geburtstags von Johann Stamitz sollen das Migrantendasein als Bestandteil von Musikerbiographien, das Überschreiten von nationalen und konfessionellen Grenzen ebenso wie die wechselseitige Beeinflussung von Migranten und sesshaften Komponisten im 18. Jahrhundert eingehender untersucht werden. Nach dem Symposium hält Prof. Dr. Michael Werner (Paris) einen Festvortrag im Schloss Mannheim, wo schließlich ein Festkonzert mit Werken von Johann Stamitz stattfindet. Genauere Informationen finden Sie hier.

Während der Tagung wird auch eine kleine Poster-Präsentation zum Thema »Musikermigration am kurpfälzischen und württembergischen Hof« zu sehen sein, die  von Studenten des Proseminars »Musikermigration im 18. Jahrhundert« am Musikwissenschaftlichen Seminar Heidelberg während des Wintersemesters 2016/17 erarbeitet wurde.

 

Foto